"Wecke niemals einen Schrat"

Buch-Rezension

"Wecke niemals einen Schrat" von Wieland Freund,  Beltz&Gelberg 2013

 

Der kleine Waldelf Jannis kommt nicht nur zu spät zu seiner Gefahrenprüfung, er fällt auch durch. Beschämt und verärgert stromert Jannis nach den Prüfungen durch den Wald und weckt dabei  - einen Schrat! Ausgerechnet, denn die Fragen über Waldschrate haben ja schließlich zum Vermasseln der Prüfung geführt. "Oha!"  Jannis muss sich fortan nicht nur mit dem Schrat herumplagen, er wird auch aus der Gemeinschaft der Elfen verbannt.

Doch schließlich erweist sich der Schrat nicht nur als guter Freund, sondern trägt auch maßgeblich dazu bei, gemeinsam mit Jannis bester Freundin Motte, ein Komplett im Elfenwald aufzudecken und den bösen Zauberer Holunder zu bekämpfen.


      

Wieland Freund erschafft mit wenigen Mitteln eine ganz eigene Elfenwelt, die nichts mit zart beflügelten, rosa gekleideten Mädchen gemein hat. Was für ein Glück! Gleich mit den ersten Worten wird man in diese Welt hingezogen und bleibt daran kleben, wie der Schrat an Jannis. So entsteht eine warmherzige, lustige und sehr spannende Abenteuer-Freundschaftsgeschichte, die ich erst mit der letzten Seite aus der Hand legen konnte. Die Illustrationen von Joelle Tourlonias ergänzen und bereichern dabei die Geschichte wunderbar.

Unbedingt als Vorlesebuch für Kinder ab 5 Jahren zu empfehlen, für Selbstleser ab 8 Jahren.